Home / Bauen und Wirtschaft / Liegenschaften / Halbinsel Pütnitz

1

Halbinsel Pütnitz
18311 Ribnitz-Damgarten
Touristisches Entwicklungsgebiet

Touristisches Entwicklungsgebiet Pütnitz - Landschaftspark am Bodden - Raumordnungsverfahren findet einen positiven Abschluss

Die Halbinsel Pütnitz stellt mit einer Größe von über 500 ha eine der letzten großen touristischen Entwicklungsgebiete entlang der deutschen Ostseeküste dar.

Der Bernsteinstadt Ribnitz-Damgarten liegt das mit der obersten Landesplanungsbehörde abgestimmte positive Ergebnis des Raumordnungsverfahrens in Form einer landesplanerischen Beurteilung vom Amt für Raumordnung und Landesplanung Vorpommern vor.

Das geplante Vorhaben entspricht den Erfordernissen der Raumordnung, wenn bestimmte Maßgaben und Auflagen erfüllt werden:

-        die maximale Bettenkapazität darf 2.800 Einheiten nicht überschreiten

-        die Realisierung des geplanten Golfparcours ist nur nach Vorlage eines Wirtschaftlichkeitsnachweises möglich

-        Einzelhandelseinrichtungen sind ausschließlich für den Eigenbedarf zulässig

-        ein enges Agieren der Stadt Ribnitz-Damgarten mit dem Landesamt für Kultur- und Denkmalpflege wird vorausgesetzt

-        die auf dem weitläufigen Gelände divers vorhandenen Altlasten und Kampfmittel, von denen eine akute Gefährdung der Allgemeinheit zu erwarten ist (ehem. Tankstelle, Tanklager), müssen beräumt werden

-        für den geplanten Straßenverlauf ist die Flächeninanspruchnahme auf ein Mindestmaß zu beschränken

-        geschützte Biotope sind von der internen Verkehrserschließung frei zu halten

-        die Waldinanspruchnahme ist auf ein Mindestmaß zu reduzieren und der Verlust von Küstenwald ist durch Ersatz zu kompensieren

-        für die Aspekte des Umweltschutzes und die Belange geschützter Tierarten sind durch den Vorhabenträger Vermeidungsstrategien z.B. für den Fischotter oder Ersatzmaßnahmen z.B. für die Zauneidechse zu treffen

Der landesplanerischen Beurteilung ging ein langer Prozess voraus, der mit dem Erwerb des Areals durch die Stadt im Jahr 2008 begann. Nach mehreren Planungsschritten und in Zusammenarbeit mit Tourismusexperten wurde das Raumordnungsverfahren für den „Landschaftspark am Bodden“ am 28.01.2010 beantragt und nach verschiedenen Abstimmungen und Vervollständigungen der Verfahrensunterlagen a, 20.10.2014 durch das Amt für Raumordnung und Landesplanung Vorpommern eröffnet.

Für das touristische Projekt soll auf einer Teilfläche von ca. 232 ha des über 550 ha großen Gesamtareals ein Urlaubsresort entwickelt werden, welches das Erleben von Natur in den Mittelpunkt stellt. Der ehemalige und geschichtsträchtige Fliegerhorst Pütnitz soll hierfür in eine naturnahe Parklandschaft umgestaltet und um ein umfassendes Sport- und Freizeitangebot ergänzt werden.

Des Weiteren sind Angebote im kulturellen sowie im gesundheitlichen Bereich geplant. Als Beherbergungsangebot sollen bis zu 2.800 Betten in Hotels, Ferienapartments und Ferienhäuser entstehen. Zur Seeseite des Boddens ist der Bau eines Hafens mit vorgelagerter Hotelinsel vorgesehen. Die geplanten Liegeplätze im Hafen werden mit 120 beziffert. Nordwestlich des Hafens kann ein ehemaliger Flugzeughangar saniert und anschließend als Veranstaltungs- und Tagungssaal genutzt werden. Nordöstlich des Hafens kann darüber hinaus ein Golfparcours mit 2x9 Spielbahnen entstehen. Weiter sind eine Golfakademie, ein Hotel und mehrere Golfvillen grundsätzlich möglich.

Mit dem jetzigen Stand sind weitere vertiefende Gespräche mit Interessenten möglich und weitere Schritte zur Projektentwicklung können mit potentiellen Partnern vorbereitet werden. Auch auf der Immobilienmesse „Expo-Real“ in München wird dies fortgeführt.

Dateien: