Home / Bauen und Wirtschaft / Liegenschaften / Sandhufe IV

Es geht los! Ausschreibung Wohngebiet Sandhufe IV (Bebauungsplan Nr. 88)

Die Stadt Ribnitz-Damgarten bietet interessierten Bauwilligen 46 Baugrundstücke in Größe zwischen ca. 514 m² bis ca. 988 m² zur Bebauung, innerhalb von zwei Jahren nach Beurkundung, mit Einzel- bzw. Doppelhäusern im Bebauungsplangebiet „Wohngebiet Sandhufe IV“ an.

Die Ausschreibungsgrundstücke in der Sandhufe IV grenzen im Norden an die vorhandene Bebauung des Bebauungsplangebietes Sandhufe I und II, im Osten an die offene Feldmark, im Westen an die vorhandene Bebauung des Bebauungsplangebietes Sandhufe III und im Süden durch die Grün-, Gehölz- und Wasserflächen nördlich des Rad- und Wanderweges „Kuhlrader Landweg“.

Das Mindestgebot (Euro pro m²) für den Kauf bzw. für den optionalen Abschluss eines Erbbaurechtes (Erbbauzins Euro pro m² und Jahr) sowie die geplanten Grundstücksgrößen entnehmen Sie bitte den beigefügten Anlagen bzw. Downloadunterlagen.

Gebotsabgabe:

In dieser Ausschreibung werden je Erwerber drei Gebote in Höhe des Quadratmeterpreises, sortiert nach Priorität 1, 2, 3 auf verschiedene Grundstücke zugelassen, wobei pro Erwerber nur ein Baugrundstück durch die Stadt Ribnitz-Damgarten veräußert wird. Sofern auf ein Grundstück mehrere betragsmäßig identische Gebote entfallen, entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Interessenten reichen ihr Gebot (Kaufantrag + Anlage A) mit einer Finanzierungsbestätigung eins Kreditinstitutes oder einer Versicherung mit Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb in Deutschland nach § 32 Kreditwesengesetz schriftlich im verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift „Bitte nicht öffnen! Angebot zur Ausschreibung „Wohngebietsfläche Sandhufe IV “ bis zum 01.12.2017 an die Stadt Ribnitz-Damgarten, Amt für Bau, Wirtschaft und Liegenschaften, Am Markt 1, 18311 Ribnitz-Damgarten, Frau Schütt, Tel.: 03821/8934-622, Fax: 03821/8934-629, E-Mail: a.schuett@ribnitz-damgarten.de, ein.

Die Stadt ist nicht verpflichtet, im Wege dieser Ausschreibung einen Zuschlag zu erteilen.

gez. Frank Ilchmann, Bürgermeister

Dateien: